#HERSTELUNGUHREN


2nd Liar Uhren werden in China und Deutschland gefertigt. Ich arbeite in China mit Unternehmen zusammen, die mir faire Arbeitsbedingungen garantieren. Meine Produzenten müssen mir vertraglich garantieren, dass in Ihren Werkstätten das "Labour Law of the People´s Republic of China vom 1.1.1995" sowie die Erweiterung, das "Law of the People’s Republic of China on Labour Contracts vom 1.1.2008" eingehalten und kontrolliert werden. Das sind die chinesichen Arbeiterschutzgesetzte. Unter anderem sind dort folgende Punkte enthalten:

 

- ein ordnungsgemäßer Arbeitsvertrag besteht (kein willkürlicher Entlassungen, Kündigungsschutz etc.)

- Probezeitregelungen (nur 1 mal erlaubt; nur mit angemessener Entlohnung)

- Entschädigungsanspruch bei Kündigungen ohne Verschulden des Arbeitgebers

- 40 Stunden Woche mit geregelten Überstundenzeiten

- lokale Mindestlohnregelungen müssen eingehalten werden

- regelmäßiger Urlaub (orientiert sich an den lokalen Regelungen)

- regelmäßige Pausenzeiten

- etc.

 

ABER: Leider konnte ich Stand heute noch keine persönliche Betriebsbesichtigung bei meinen Partnern in Asien durchführen. Dafür ist mein junger Brand schlichtweg noch zu klein. Sollte 2nd Liar aber mal mehr als nur mein Hobby neben dem Studium sein, möchte ich mir natürlich selbst ein Bild von der Produktion vor Ort machen. Meine Produktionspartner waren hier von Anfnang an kooperativ und offen und haben mir eine Betriebsbesichtung angeboten. In China haben sich die Lebensstandards, getrieben vom massiven Wirtschaftswachstum der letzten 30 Jahre, vor allem in den Ballungsgebieten teilweise grundlegend verändert. Eine Folge davon ist unter anderem auch, dass man mittlerweile durchaus Produzenten finden kann bei denen annähernd westliche Arbeitsbedingungen vorzufinden sind, bzw wo ganz schlicht und einfach die herrschenden Arbeitsgesetze eingehalten werden. Eine organisierte und mündige Arbeiterschaft ist ein Symbol dafür, dass der Wohlstand und Aufstieg dieses rießigen Landes im Volk angekommen ist. Es ist bekannt, dass die lange zur Normalität gehörenden, teilweise menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen in der Vergangenheit (und auch leider noch heute in einigen Fabriken) einen erheblichen Imageschaden für China als Produktionsstandort für westliche Firmen, und schlussendlich somit für die chinesische Wirtschaft zur Folge hatten und haben. Bevor meine erste Uhr produziert wurde, war ich über 13 Monate auf der Suche, nach einem ersten passenden Produktionspartner. Einem, mit dem ich guten Gewissens zusammenarbeiten kann und möchte.

In Deutschland geschieht Konzeption, Konstruktion, Design, Verpackung, Einstellen, Anpassen und alle Werkstattarbeiten im Rahmen der Garantie.